Amanda Palmer, Touren und Freundschaft

Amanda Palmer hat alle Tourtermine für das nächste Jahr gestrichen.

Vor wenigen Wochen habe ich sie in Köln gesehen, im völlig überfüllten, heißen Luxor. Sie war krank, merklich, angegriffen krank, und hatte kaum Stimme. Es war vollkommen egal, sie stand auf der Bühne und hat uns eine Show vor die Füße geworfen, bei der ich manchmal nicht mehr wusste wo oben oder unten ist (Girl Anachronism), mich manchmal kaum traute zu atmen (Seeräuber Jenny) und bei der mir irgendwann einfach die Tränen übers Gesicht liefen (Trout Heart Replica). Es ging ihr absolut nicht gut und sie hat uns dieses Geschenk gemacht, trotzdem nicht nur irgendeine Show abzuliefern, sondern ganz da zu sein.

Aber ihr bester Freund ist krank, anders krank, schlimm krank. Anthony hat Krebs und gerade beginnt seine Behandlung. Was machen Freunde dann? Um die Welt reisen und Konzerte spielen, oder da sein?

Natürlich. Die Antwort ist ziemlich klar.

Heute hat sie einen weiteren Text geschrieben, bei dem ich weinen musste. Ich hätte mich sehr gefreut, sie im März wieder in Köln zu sehen. Ich freue mich noch mehr, dass sie diese Entscheidung getroffen hat.

Vielleicht mögt ihr den Text auch lesen. Ich empfehle ihn sehr.

cancer. canceling. postponing. waiting. growing.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s