11

Gelingt ja hervorragend, das Experiment.

Aber das Jahresende möchte dann doch noch ein bisschen im Internet zelebriert werden.
Kämpfe mit meiner Bachelorarbeit und Motivation, bin verliebt in Rap und Wikinger.
Kaffee, Rotwein und Melancholie, nostalgisch lächeln, pötzlich in Tränen ausbrechen, mich selber finden und wieder verlieren und langsam annähern an das Ziel. Engagieren, loslassen, weglaufen, ankommen, zurückkehren. Neugieriges Beschnuppern, Kennenlernen, Anfassen, Zulassen, bittere Abschiede, Unverständnis, Streik. 30 Sekunden denken ich sterbe jetzt. Weiterleben.

Nach Hause finden und nicht hierhergehören. Liebe. Immer wieder Liebe.

Was ein Jahr.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s